Manchmal muss es eine Hasselblad 500CM sein

Hasselblad 500 C/M

Über die Hasselblad 500CM ist eigentlich schon alles gesagt. Die vollmechanische 6×6 Mittelformat-Kamera wurde von 1970–1994 gebaut und ist eine der Stilikonen in  der analogen Fotografie. Seit ich mich mit der analogen Fotografie beschäftige, habe ich immer wieder ein Auge auf das Modell geworfen. Nur die Preise, die heute für ein gebrauchtes Modell aufgerufen werden, schrecken doch ein wenig ab.

Die Herausforderung war es, eine gepflegte und vor allem funktionsfähige Hasselblad 500CM zu einem subjektiv ertragbaren Preis zu ergattern. Es hat gut ein 3/4 Jahr gebraucht, bis ich eine für mich passende 500CM gefunden hatte. Ein Modell aus dem Jahr 1975 in Originalverpackung. 🙂

Der einzige Mangel, den ich erst nach den ersten Aufnahmen feststellen konnte, war eine defekte Lichtdichtung am A12 Magazin. Dieses ist oft der Fall wenn das Magazin zu lange mit eingesetztem Schieber gelagert wird. Somit musste ich wieder mal den Schraubendreher in die Hand nehmen. „Manchmal muss es eine Hasselblad 500CM sein“ weiterlesen

Schwarzweiss Film selbst entwickeln

Hafenkran Billhafen analogfotografie

Wie in meinem Beitrag „FarblosFoto goes analog“ geschrieben, hatte ich meinen ersten schwarzweiss Film noch bei den Profis entwickeln lassen. Ich wollte sehen, ob die alte Lipca Rollop 2.8 Automatic einigermaßen brauchbare Fotos macht.  Nun wusste ich es. Sofern ich richtig belichte und die Kamera beim Auslösen ruhig halte, kommt zumindest etwas brauchbares auf dem Negativ an. Was liegt also näher, als sich selbst an die Entwicklung des Films zu machen. Vorab sei erwähnt, wer eine weitere hoch technische Anleitung über das Entwickeln von schwarzweiss Negativen erwartet, wird beim Weiterlesen sicher enttäuscht. Ich schreibe hier über meine Vorgehensweise und der Erfahrung, dass auch beim Entwickeln von Negativen nur mit lauwarmen Wasser gekocht wird. „Schwarzweiss Film selbst entwickeln“ weiterlesen