Mit der Hasselblad 500CM auf Kreuzfahrt

Nachdem ich die Lichtdichtung am Magazin meiner Hasselblad 500CM repariert hatte, sollte die Kamera dann auch gleich mal mit in den Urlaub. Gebucht war eine mehrtägige Kreuzfahrt mit der AIDAluna nach Norwegen. Von Kiel startend sollten Bergen, Eidfjord, Stavanger und Oslo angelaufen werden, bevor es dann wieder zurück nach Kiel ging.

Wer einen Reisebericht erwartet, braucht nicht weiter zu lesen. Über das für und wider von Kreuzfahrten und Ausflügen kann auf anderen Seiten besser diskutiert werden. Hier geht es um das schleppen von Kameras und analoge Fotografie und speziell um  eine Hasselblad 500CM auf Kreuzfahrt.

Nehme ich sie mit oder nicht?

Auch wenn sich bei der Überschrift spontan schmunzelnd ein anderer Gedanke aufdrängt, dachte ich wirklich nur darüber nach, ob ich meine Hasselblad 500CM mit auf die Reise nehme. Will ich wirklich, zusätzlich zur eh schon schweren digitalen Fotoausrüstung, nochmal gut 1,5 Kilo mitschleppen?

Der digitale Kram alleine füllt schon den Lowepro Flipside 400 AW Rucksack. Somit braucht die Hassi theoretisch eine eigene Fototasche, denn nur mit der Kamera ist es ja nicht getan. Wenn, dann muss natürlich auch noch ein Belichtungsmesser, Drahtauslöser, ein Rotfilter und natürlich ein paar 120 Ilford Filme mit. Soll das alles so in den Koffer? Nee, das geht gar nicht! Somit entschloß ich mich noch die Lowepro Stealth Reporter D300 AW für das analoge Equipment mit zu nehmen.

Übrigens, was für Frauen Handtaschen, sind für Männer Fototaschen.
Nehme ich die oder die andere oder brauche ich doch noch eine neue? Man hat nie die Richtige. Zumindest geht mir das so 😕

Im Hinterkopf hatte ich den Plan, dass ich am Tage die Digitale mit dem 24-70 am Blackrapid R-Strap, sowie die Fototasche gefüllt mit dem 16-35, 70-200 und der Hasselblad, trage. So hätte man immer alles dabei, was der Gear verliebte Hobbyfotograf braucht.

Der Seetag

Nach dem Ablegen in Kiel, ist der folgende Tag ein sogenannter Seetag, was soviel heißt, man ist den ganzen Tag auf See, bevor am nächsten Morgen der erste Hafen angelaufen wird. Somit ist genug Zeit das Schiff zu erkunden und die ersten Fotos zu machen.

Typenschild der AIDAluna - Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro

AIDAluna - Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro

Es ist schon ein komisches Gefühl, mit der Hasselblad 500CM zwischen all den Smartphones zu stehen. Man muss sich das ungefähr so vorstellen: Die einen stehen rückwärts, mit in die höhe gerecktem Arm, im Selfiemodus. Andere stehen vorwärts und richten für das perfekte Foto ihren Blick auf das Display. Ein paar wenige, die mit einer DSLR oder DSLM unterwegs sind, hängen mit dem Auge am Sucher. Man selbst steht aber da und richtet den Blick nach unten auf einen großen schwarzen Metallkasten auf Bauchnalbelhöhe.

AIDAluna - Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro
AIDAluna - Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro

Viele denken ja, dass es mit den tausenden von Passagieren, die ein Kreuzfahrtschiff beherbergt, brechend voll auf Deck ist. Dem ist jedoch nicht so. Die Passagiere verteilen sich recht gut auf dem Schiff und so hat man genügend Freiraum sich irgendwo zu positionieren und in ruhe Fotos zu machen. Dann wurde ich auch auf die Technik angesprochen. Die „älteren“ zeigten viel Interesse und konnten mit Begriffen wie analog, Mittelformat, Rollfilm etwas anfangen und waren eher darüber verwundert, dass es sowas heute noch gibt. Die beste Frage kam von einem jüngeren Passagier: „ich dachte das wäre eine Retro-Instax“ 🙂

AIDAluna - Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro
AIDAluna - Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro

Nun war es an der Zeit mal meinen Rotfilter auszuprobieren. Ein Rotfilter soll ja den Himmel dramatischer wirken lassen. Zum Ausprobieren hatte ich mir einen günstigen no Name Filter bei Amazon geshoppt, um den Verlängerungsfaktor zu bestimmen, schraubte ich den Filter auf meine Mamiya M645 mit dem Prismensucher. Es ergab sich ein Wert von 3 Blendenstufen. Da ich drei für eine krumme Zahl halte, habe ich mich dann einfach für eine Korrektur von vier Blendenstufen entschieden.

Das erste der beiden oberen Fotos ist ohne, das zweite mit Rotfilter aufgenommen. Ein Unterschied ist zu erkennen, wenn das Augenmerk auf das AIDA Logo gelegt wird. Das erste und das hintere A, des blau-rot-gelb-günen Logos wirken schon dunkler. Im Himmel hätte ich jedoch mehr erwartet, zumal der wirklich knall blau mit weißen Wolkenschleiern war.

Für Tipps in Bezug auf die Verwendung von Filtern in der analogen Fotografie würde ich mich in den Kommentaren sehr freuen. Ich habe zwar im Netz einiges gelesen doch die meisten Beispiele sind eher theoretisch und simulieren den Effekt mit Digitalfotos in Lightroom.

Land in Sicht

Der erste angelaufene Hafen war Bergen. Eigentlich regnet es in Bergen immer. Nich umsonst hat sie den Titel „regenreichste Großstadt Europas“. Wir hatten aber Glück. Strahlend blauer Himmel. So bot es sich an mit der Hallselblad 500CM Bergen zu erkunden.

Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro

Die Floibahn, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Bergens,  bringt einen auf 350m Höhe, auf eine Aussichtsplattform mit tollem Panoramablick auf die Stadt Bergen. Auch hier holte ich meine Hassi aus der Tasche und machte in Ruhe mein Foto. Natürlich war meine DSLR auch dabei und durfte wie immer zig Fotos machen. Ich habe das analoge- und digitale Foto mal für einen vergleich nebeneinander gelegt. Ich habe ganz bewusst beide Aufnahmen in Lightroom nicht zu Tode bearbeitet sondern nur ein wenig die Helligkeit und Kontrast sowie die schwarz und weiß Werte korrigiert. Das Regler geschiebe ist eh ein Thema für sich, zu dem ich hier im Blog sicher auch noch meinen Senf hinzu gebe. Mein Anspruch ist es möglichst nah an OOC zu sein.

Bergen - Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro
Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro

Keine 50m von der Haltestelle der Floibahn befindet sich in der Straße Lille Øvregaten 4 das Ladengeschäft „Antonio Stasi Classic Camera“. Ein muss für jeden, der sich für alte Kameras interessiert. Ich musste mal wieder an mich halten, nichts zu shoppen. Das Foto ist in voller Auflösung, falls jemand ins Schaufenster kucken möchte 🙂

Antonio Stasi Classic Camera Antonio Stasi Classic Camera

Das Schleppen geht weiter

Im Eidfjord war das Wetter nicht so gut. Es regnete. Ich bin ein bisschen gewandert, um die AIDAluna in dieser atemberaubenden Landschaft analog einzufangen. Auch hier habe ich zum Vergleich die analoge und digitale Aufnahme wieder zum Vergleich nebeneinander gelegt.

AIDAluna im Eidfjord - Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro

Zwei Aufnahmen waren nun noch übrig und ich hatte echt keine Lust mehr immer, zusätzlich zur digitalen Kamera, die Hasselblad mit zu schleppen. Somit machte ich nur ein Foto im Hafen von Stavanger und das letzte Foto des Films auf hoher See. Dann war der Film voll. Ein Film! Mitgenommen hatte ich vier. Was war schief gelaufen?


AIDAluna in Stavanger - Aufgenommen mit Hasselblad 500CM auf Ilford Delta 100 Pro

Das 100:1 Fazit

Es ist schon komisch. Ich hatte mich so darauf gefreut, die Hallselblad 500CM mitzunehmen und die Gelegenheit zu nutzen, die vielen Eindrücke der Kreuzfahrt analog fest zu halten. Warum ist am Ende gerade mal ein Film voll geworden, obwohl ich doch vier mitgenommen hatte? An der Hassi lag es sicher nicht.

Je länger ich darüber nachdenke, desto offensichtlicher liegt das Dilemma auf der Hand. Wie sagt man: Die beste Kamera ist die, die man dabei hat. Ich würde eher sagen: Die beste Kamera ist die, die man griffbereit hat. Die an der Schulter hängende DSLR ist zu jeder Zeit für eine schnelle Aufnahme griffbereit. Hinzu kommt die heutige Technik, die es einem erlaubt so viele Aufnahmen zu machen wie man will, um diese hinterher auf dem Display zu betrachten und im Zweifel wieder zu löschen. Bei der anlogen Aufnahme denkt man vorher nach. Lohnt es sich die Kamera aus der Tasche zu nehmen, die Belichtung zu messen und alles Einzustellen? Nein, so besonders oder toll ist das Motiv doch nicht. So ist es auch kein Wunder, dass ich zwar 1200 digitale und nur 12 analoge Foto von der Reise mitgebracht habe. Ein Verhältnis von 100:1

Analoge Fotografie bedeutet bewusst zu Fotografieren

Andere Zahlen machen dies deutlich. Von den 1200 digitalen Aufnahmen haben es gerade mal 10% in das finale Archiv geschafft. Die Analogen  zu 100%. Von der Panoramaaufnahme in Bergen habe ich 28 und von der AIDA im Eidfjord 22 digitale Fotos gemacht, um später je eines auszuwählen. Mit der Hasselblad je Motiv eins. Das macht deutlich, dass analoge Aufnahmen überlegter sind.

Wie seht ihr das? Ich freue mich über eure Meinungen und Kommentare zu dem Thema.

… und zum Schluß nun noch ein digitaler Sonnenuntergang 🙂

AIDAluna Sonnenuntergang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.