Dampflok Karoline – DSB Q350

Von den ursprünglich 15 Dampfloks der Baureihe Q der Dänischen Staatsbahn (DSB) sind heute nur noch ganze zwei erhalten. Die DSB Q345 steht im dänischen Eisenbahnmuseum und die DSB Q350 ist im Besitz der Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn e.V.. Die Dampflok DSB Q350 – Karoline, ist die einzige der Baureihe Q die heute noch fährt. Was liegt näher, als eine alte Dampflok mit einer alten Kamera analog auf Film zu bannen. So habe ich mich mit meiner Hasselblad 500CM und einem Ilford Delta 100 Pro auf die Spuren der Lok begeben und bin ihr einen Tag nachgereist.

Dampflok DSB Q350 Karoline
Dampflok DSB Q350 – Karoline bei der Einfahrt in den Bahnhof Bergedorf Süd

Die Baureihe DSB Litra Q 337 – 351

Die Loks der Baureihe Q sind sogenannte Tender-Lokomotiven. Das ist eine Bauart, bei der die Lok selbst ihren Kohle und Wasservorrat mit sich führt. Sie benötigt, wie bei größeren Dampfloks üblichen, keinen zusätzlichen Schlepptender. Diese wiederum macht sie für die Langstrecke nicht wirklich brauchbar. Die Lok wurde in ihrer Ausführung als Tenderlok für Aufgaben auf den Rangierbahnhöfen in Aarhus, Fredericia und Kopenhagen eingesetzt.

Entwickelt und gebaut wurde die Baureihe Q der Dänischen Staatsbahn von der Maschinenfabrik Frichs in Aarhus.  1930 begann der Bau und bis 1932 wurden insgesamt 5 Loks, die Q 337–Q 341, ausgeliefert.

In den Wirren des 2. Weltkriegs und der deutschen Besatzung Dänemarks wurden  1943 sechs weitere, in ihrer Bauweise leicht veränderte, Lokomotiven gebaut. Dies waren die Q324 – Q347. Die letzten vier dieser Baureihe, die Q348 – Q351, wurden im Jahr 1945 gefertigt.

Dampflok DSB Q350 Karoline
Dampflok DSB Q350 Karoline

Wie eingangs erwähnt, gibt es heute nur noch zwei existierende Modelle der Baureihe Q. Alle anderen Loks wurden über die Jahre verschrottet. Nur die Q345 hat ihren Weg ins Dänische Eisenbahnmuseum „Danmarks Jernbanemuseum“ geschafft und die Q350 hat ihr neues zu Hause bei der „Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn e.V„.

Dampflok DSB Q350 Karoline
Dampflok DSB Q350 Karoline

Die Dampflok DSB Q350 – Karoline

1980 erwarb die Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn e.V. die Q350 und restaurierte die Lokomotive in den Jahren 1981-85. Die 10,34 Meter lange und ca. 45 km/h schnelle Dampflok fährt zu besonderen Zeiten auf der 1906 eröffneten Eisenbahnstrecke Bergedorf-Geesthacht. Der Name „Karoline“ ist wohl auf eine Werbefigur der sechziger Jahre der dänischen Molkerei Arla zurückzuführen. Dabei handelte es sich um eine Kuh namens Karoline und Q und Kuh liegen nah beieinander.

Fahrten mir der Karoline

Aus Geesthacht kommend geht die Fahrt über Escheburg und Börnsen zum Bahnhof Bergedorf Süd. Hier erfolgt das Umsetzen der Lokomotive und die Fahrt geht zurück zum alten Bahnhof Geesthacht. Je nach Fahrplan kann die Fahrt der Karoline auch bis Krümmel gehen.

Dampflok DSB Q350 Karoline
Dampflok DSB Q350 – Karoline am Bahnhof Geesthacht
Dampflok DSB Q350 Karoline
Dampflok DSB Q350 Karoline
Dampflok DSB Q350 Karoline

Die DSB Dampflok Q350 – Karoline fährt nur an ca. sechs Wochenenden im Jahr. Es empfiehlt sich, den für das jeweilige Jahr aktuellen Fahrplan zu studieren. Auf der Seite der Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn e.V. steht dieser zum Download zur Verfügung steht.

Noch ein paar Worte zur Fotografie, um die es in meinem Blog ja hauptsächlich geht. Alle Aufnahmen wurden mit meiner Hasselblad 500CM aufgenommen. Das Titelfoto mit A12 Magazin im Format 6×6 und alle anderen Fotos mit dem A16 Magazin im Format 6×4,5. Als Film kam der Ilford Delta 100 Pro zum Einsatz. Am Aufnahmetag war es sonnig bis leicht bewölkt. So war ich mutig und habe mich nach der Sunny Sixteen Regel gerichtet und finde das hat ganz gut geklappt. Im Nachhinein hätte ich die Blende bei den Aufnahmen der Lok ein bisschen zu Lasten des Himmels öffnen sollen, um mehr Zeichnung ins Schwarz zu bekommen. Die fehlende Zeichnung kommt besonders bei den Aufnahmen zur Geltung, die leichtes Gegenlicht haben. Entwickelt wurden die Negative 14 Minuten in Adox Adonal 1:50.

Ich hatte natürlich auch meine DSLR mit und möchte dem Leser, der es bis hier hin geschafft hat, das eine oder andere Foto nicht vorenthalten.

Quellen:
jernbanen.dk
Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.